Turnierregeln im Tischfussball

Kickerturnier

Tischfussball-Turnierregeln reglementieren diesen Ballsport bei Wettkämpfen sowohl im Amateurbereich, als auch bei den Profis. Wie bei anderen Sportarten auch, gibt es feste Grundsätze. Diese werden von der itsf (international table soccer federation) festgelegt. Sie richten sich an die Spieler, die bei einem Turnier teilnehmen möchten, um faires & sportliches Spiel zu ermöglichen.

Die wichtigsten Turnierregeln in Kurz

  • Per Münzwurf wird vor Spielbeginn entschieden, welche Mannschaft welche Seite einnimmt.
  • Ein Satz besteht aus 6 Toren.
  • Jedes Team hat zwei Time-Outs für jeweils 30 Sekunden.
  • Ein Tor zählt, sobald der Ball die Torlinie überschritten hat.

Fairplay: die oberste aller Turnierregeln

Wie bei den meisten anderen Sportarten die es gibt, gilt Fairplay, also das faire miteinander Spielen, als oberste Regel. Wissentliches oder unsportliches Falschverhalten wird mit einem Spielausschluss geahndet.

Turnierregeln im Einzelnen

Turnierregeln zu Beginn des Spiels

Auf einem Turnier, das durch einen Veranstalter koordiniert wird, erfolgt die Zuteilung der Mannschaften nach einem zufälligen Prinzip, wobei die vorherigen Siege auf dem Turnier eine Rolle spielen. Teilweise dürfen nur die Sieger an der nächsten Runde teilnehmen, dies wird aber in der Turnierausschreibung oder bei Start angekündigt.

Wer erhält den Ball?

Dies wird zufällig bestimmt, zum Beispiel durch Münzwurf. Im Laufenden Spiel besagen die Tischfussball Turnierregeln, dass beim Einwurf der Ball immer zu der Mannschaft gespielt wird, gegen die das letzte Tor gefallen ist.

Bei Einwurf darf laut Turnierregeln nun nicht direkt auf das Tor geschossen werden, dieses Tor würde dann nicht gelten. Nach den Tischfussball Turnierregeln wird der Ball von der Mannschaft mit Anstoß unter Kontrolle gebracht und gefragt, ob der Gegner bereit ist. Stimmt dieser zu kann das Spiel beginnen.

Turnierregeln während des Spiels

Wie links schon gesagt, darf nicht direkt nach Anstoß ein Torschuss mit der fünfer Reihe erzielt werden. Während des Spielverlaufs ist es zwar erlaubt, aus der Mitte heraus ein Tor zu erzielen, aber es ist nicht gerne gesehen.

Auch das Kurbeln (mehrfaches Überschlagen der Figur) ist verboten. Dieses  führt bei Wiederholung zum Spielausschluss.

Ein Tor zählt bei Wettkämpfen die nach den offiziellen Tischfussball Turnierregeln spielen ab dem Zeitpunk, wo der Ball die Torlinie überquert. Bei Hobby und Kneipensportlern wird ein Tor häufig nicht gezählt, wenn der Ball wieder auf das Spielfeld springt.

Der Ballbesitz ist zeitlich und pro Reihe begrenzt. So hat man mit der mittigen fünfer Reihe 10 Sekunden Zeit den Ball zu spielen, mit den anderen Reihen ist das Zeitlimit nach den Tischfussball Turnierregeln auf 12 Sekunden beschränkt.